Diäten

Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten nach der 16:8 oder 5:2 Methode

Viele Menschen machen sehr gute Erfahrungen beim Abnehmen mit einer Methode, die keine Diät im klassischen Sinne ist. Intermittierendes Fasten ist eine spezielle Form der Ernährung, bei der sich Phasen des Fastens mit solchen abwechseln, in denen Nahrung verzehrt wird. Intermittierendes Fasten nach Plan kann Dir beim Abnehmen helfen – ohne JoJo-Effekt.

Intermittierendes Fasten – was ist das?

Ernährungsexperten und Mediziner gehen zunehmend davon aus, dass unser Organismus nicht auf die ständige, ununterbrochene Aufnahme von Essen ausgelegt ist.

Sie verdächtigen gerade unser kontinuierliches Essverhalten, Übergewicht und Stoffwechselerkrankungen zu begünstigen. Fasten ist schon lange dafür bekannt, im Körper Prozesse in Gang zu setzen, die den Stoffwechsel verändern und die Gewichtsabnahme begünstigen können. Allerdings verbinden die meisten Menschen mit dem Begriff Fasten eine länger andauernde Periode ohne Nahrung, die auch gesundheitlich belastende Aspekte haben kann und deshalb oft weniger alltagstauglich ist. Intermittierendes Fasten dagegen lässt kurzzeitige Fasten- und Essensphasen abwechseln, ohne Deinen Alltag zu sehr zu belasten. Man spricht deshalb auch von Intervallfasten. Als besonders kompatibel mit einem aktiven und fordernden Lebensstil hat sich dabei die 16:8 Methode erwiesen.

 

Intermittierendes Fasten nach Plan 16:8

Bei dieser Form des Intervallfastens nimmst Du über einen Zeitraum von 24 Stunden 16 Stunden lang keine Nahrung zu Dir, während Du in einem Zeitraum von 8 Stunden isst. Entscheidend ist es hier, dass 16 Stunden ununterbrochen gefastet wird. Viele Menschen, die intermittierendes Fasten zu Erfahrungen ihrer eigenen Ernährungsweise machen, verzichten dabei beispielsweise auf das Frühstück und halten so ab den Abendstunden die 16 stündige Fastenphase ein.

Intermittierendes Fasten

Alternativ: Intermittierendes Fasten 5:2

Bei diesem Ansatz fastest Du 2 ganze Tage mit 500 bis 700 Kalorien reduzierter Nahrungsaufnahme, während Du die 5 restlichen Tage der Woche isst. Manche Menschen ziehen diese Art des Fastens vor und können sie leichter in ihr Leben integrieren, um intermittierendes Fasten nach Plan zu einem Bestandteil ihres Alltags zu machen. Auch hier berichten viele Menschen über intermittierendes Fasten und Erfahrungen mit großer Begeisterung.

 

Intermittierendes Fasten zum Abnehmen?

Intervallfasten nach der 16:8 Methode kann Deine Bemühungen zur Gewichtsabnahme unterstützen. Wie das funktioniert, ist Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Bekannt ist aber bereits, dass intermittierendes Fasten günstige Effekte auf den gesamten Stoffwechsel bis hin zum Zellstoffwechsel hat, weil der Organismus so immer wieder gezwungen ist, seine Reserven anzugreifen. Außerdem erholt sich der Insulinstoffwechsel während der Fastenzeit, es kommt nicht zur Ablagerung von Zucker als Fett in der Leber und in anderen Speicherorten im Körper. Der Fettstoffwechsel beschleunigt sich, grundlegende Blutwerte verbessern sich – ohne Sport. Dein Organismus hat endlich genug Zeit, sich zu regenerieren. Das fördert die Gewichtsabnahme.

 

Welche Vorteile hat intermittierendes Fasten beim Abnehmen?

Du musst bei dieser Form der Ernährung nicht hungern und auch nicht ganze Kategorien von Lebensmitteln ausschließen. Vielmehr kannst Du normale Lebensmittel essen und bist auch nicht auf exotische oder teure Nahrung angewiesen. Außerdem kannst Du persönliche Vorlieben integrieren. Bist Du beispielsweise sowieso nicht der Frühstückstyp, wird es Dir besonders leichtfallen, erst später am Tag zu essen. Die 16:8 Methode lässt sich aber auch so abwandeln, dass Du frühstückst und dann bereits ab 17:00 oder 18:00 Uhr nichts mehr bis zum nächsten Morgen zu Dir nimmst. Hier sind also auch einmal Verschiebungen möglich, um alles Deinem Leben anzupassen. Außerdem kannst Du intermittierendes Fasten über eine lange Zeit hinweg durchführen. Da es sich nicht um eine Diät im eigentlichen Sinne handelt, führt intermittierendes Fasten beim Abnehmen nicht zu dem gefürchteten JoJo-Effekt.

Intermittierendes Fasten Plan

Intermittierendes Fasten und Erfahrungen

Intermittierendes Fasten bringt Erfahrungen mit, die typische Diäten oder Ernährungsweisen häufig vermissen lassen: Die meisten Anwender fühlen sich mit der 16:8 Methode dauerhaft aktiv und voller Energie, während die Pfunde in einem gesunden Tempo purzeln. Sie haben keine Hungergefühle und können deshalb intermittierendes Fasten nach Plan lange durchhalten. Wichtig ist es allerdings, den richtigen Einstieg in intermittierendes Fasten zu finden und Anfängerfehler zu vermeiden.

 

Möchtest Du intermittierendes Fasten zum Abnehmen ausprobieren? Einen besonders leichten und professionellen Einstieg bietet Dir der 7-Wochen-Kurs von IF-Change.

Tags
Mehr anzeigen

Ähnliche Artikel

Close
Close